Großer Erfolg bei der Westdeutschen Meisterschaft

Im Jahr 2020 sind viele Termine abgesagt worden, so auch viele Wettkämpfe. Am 03.10. konnte endlich wieder die Wettkampffläche betreten und um die Pokale gekämpft werden. Das Karate Dojo Zanshin Willich richtete die Westdeutsche Karate-Meisterschaft aus. Auf Grund der gegebenen Bedingungen wurde auf Kumite-Wettkämpfe verzichtet und der Fokus voll und ganz auf die Kata-Disziplinen gelegt.

Für Ben Heil und Freya Hunger in vielerlei Hinsicht etwas Besonderes, war es doch für beide der erste größere Wettkampf. Begleitet von den Vätern Bernhard und Andreas, Betreuerin Manu sowie den Kampfrichtern Reinhard und Mo, reisten Freya und Ben um die Mittagszeit in Willich an. Beide hatten sich im Voraus in Sonder-Trainingseinheiten auf den Kata-Wettkampf vorbereitet und konnten im entscheidenden Moment absolut zu überzeugen.

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Ben wurde mit einer starken Heian Shodan westdeutscher Meister 2020.

Freya wurde mit Heian Nidan, welche sehr sauber und konzentriert war, westdeutsche Vizemeisterin! Nicht nur ihren Vätern war der Stolz anzusehen. An diesem Tag hat sich einmal mehr der Zusammenhalt unseres Dojos gezeigt.

Das gesamte Karate Dojo Ochi Bonn gratuliert Ben und Freya zu diesen schönen Erfolgen mit einem kräftigen Oss!!! 


Viele Herausforderungen und ein Sandan

Eine Prüfung in der Corona-Zeit war schon für sämtliche Schüler von Abschlussklassen und auch für Studenten eine Herausforderung. Solche Herausforderungen ließen sich natürlich ebenso in vielen anderen Branchen finden.

Eine davon ist der Sport. Das Karate Dojo Ochi Bonn musste wochenlang ohne Sporthalle auskommen.

Also was tun wenn man sich der nächsten Herausforderung stellen will? Unsere Trainerin Melissa Rathmann hat schon viele Kämpfe für sich entschieden. Sie war Vize-Weltmeisterin, Europameisterin, JKA-Cup-Siegerin und deutsche Meisterin.

Die Vorbereitung zur Sandan-Prüfung war irgendwie der persönliche Kampf gegen Corona und die darin inbegriffene Herausforderung der Sandan-Prüfung. Melissas Vater Sensei Reinhard Rathmann bot seiner Tochter sein heimisches Keller-Dojo an. Hier bereitete sie sich intensiv auf die nächste Meisterprüfung vor.

Zusammen mit ihren Eltern und befreundeten Karateka reiste Melissa zur Prüfung nach Bottrop. Hier wusste sie vor den Augen von Shihan Hideo Ochi absolut zu überzeugen und ist von nun an stolze Trägerin des Sandan.

 

Liebe Melissa, sammle weiter viel Erfahrung, gib diese an uns weiter, führe deine erfolgreiche Wettkampf-Karriere fort und hab weiter viel Freude auf deinem Do!

Die Mitglieder des Karate Dojo Ochi Bonn verneigen sich vor dir! Oss!!! 


Fast normales Lehrgangs-Feeling

Zur aktuellen (Corona-) Lage gibt es fast jeden Tag Neuigkeiten, Zahlen, Ereignisse und vieles mehr.

Auch dieser Bericht stammt aus dieser Zeit. Dennoch sollte der 29.August so normal wie möglich ablaufen:

NRW-Stützpunkttrainer Andreas Klein (5.Dan) hatte dem Karate Dojo Ochi Bonn sein Kommen zugesagt.

Für den Lehrgang mit ihm wurde ein Hygiene-Konzept ausgearbeitet. Dies beinhaltete entsprechende Hinweisschilder, genügend Desinfektionsmittel und eine große Turnhalle, die für alle teilnehmenden Karatekas genug Platz und Abstand bot. Alles andere lief normal ab.

Der Lehrgang lockte vor allem Karatekas aus der näheren Umgebung nach Bonn. Unter den Teilnehmern herrschte teilweise große Wiedersehens-Freude (seit März hatten kaum Lehrgänge stattfinden können).

In der Unterstufe wählte Andreas die Kata Heian Yondan als Schwerpunkt und in der Oberstufe Kanku Sho. Seinem Motto „Jede Bewegung hat eine Bedeutung, es sind alles Techniken“ blieb der Sensei in allen Trainingseinheiten treu. Er sprach über Sinn und Unsinn der Technik-Interpretationen und den Einsatz des ganzen Körpers bei Karate-Techniken. So beginnt beispielsweise jeder Tsuki bereits mit dem Druck des jeweiligen Fußes, dieser geht dann in die weiteren Körper-Partien über und bringt so die „richtige“ Kraft in die Technik. Ebenso wurde der richtige Einsatz der Beine, vor allem das Zusammenspiel der Oberschenkel-Innen-Spannung, thematisiert. Weniger ging es darum gut auszusehen, sondern das herauszuarbeiten, was funktioniert.

Zusätzlich blieb noch Zeit den (engen) Zusammenhang von Karate und Selbstverteidigung zu verdeutlichen. Auf diesen Grundlagen wurden die Katas in einzelne Abschnitte aufgeteilt. Andreas gab zu jedem Abschnitt individuelle Erläuterungen.

Zum Schluss wurde die jeweilige Kata noch einmal vollständig vollzogen. Hierbei war zu spüren, dass jeder Teilnehmer einen tieferen Einblick und ein verbessertes Gefühl in die jeweilige Kata erlangt hatte.

Und zwischendurch? Das gute Wetter ließ ein Verweilen im Freien vor der Halle zu. Hier wurden, wie in normalen Zeiten, gute Gespräche geführt und die lang vermisste harmonische Lehrgangs-Atmosphäre war (endlich) wieder zu spüren. Den einzigen Unterschied machte der eingehaltene Abstand.

Ein gemeinsames Sushi-Essen in einem Bonner Restaurant rundete diesen (fast normalen) Lehrgang ab.

 

Das Karate Dojo Ochi Bonn bedankt sich bei Sensei Andreas für das sehr lehrreiche und gelungene Training sowie bei allen Teilnehmern für ihr Kommen!

OSS!!!     


EIN GROßER TAG MIT NEUEN FARBEN

Die letzten Wochen und Monate waren eine besondere Zeit:

Corona hier, Corona da und der schlimmste Nebeneffekt dabei: Kein Training!

Nachdem wir dann endlich wieder trainieren durften, war die nächste Herausforderung, sich an die neuen Trainings Gegebenheiten zu gewöhnen. Kurzum: Auch das hat funktioniert.

Am Samstag, dem 20.Juni, folgte für 12 Karateka des Karate Dojo Ochi Bonn die nächste Hürde, allerdings eine, die jeder selbst in der Hand hatte: Die Prüfung zum nächsten Gürtel Grad.

Nach einem gemeinsamen Aufwärmen durch Andreas, stellten sich zunächst die Weißgurte zur Prüfung bereit und zeigten das verlangte Können in Kihon, Kata und Kumite. Die weiteren Farbgurte folgten. Aufgrund der Corona Verordnungen wurden sogar Familienmitglieder gebeten, die Partnerübung im Kumite mit den jeweiligen Kindern zu absolvieren. Außerdem wurden Geschwisterpaare zusammen eingeteilt, um verantwortungsbewusst mit den Vorgaben für Kontaktsportler umzugehen. Alle verhielten sich tadellos und wurden den Anforderungen der Prüfer Nina Mons und Reinhard Rathmann gerecht. Diese zeigten sich am Ende des Nachmittages  sehr zufrieden und konnten allen Prüflingen die Urkunde überreichen, welche sie zum Tragen des nächsten höheren Gurtes berechtigt.

 

Das gesamte Dojo gratuliert:

Juli, Nina, Ben, Jana, Samuel, Jonathan, Josia und Daniel zum 8.Kyu,

Freya zum 7.Kyu,

Nathalie zum 6.Kyu,

Henrik zum 5.Kyu

und Kalin zum 3.Kyu.

 

Euch allen weiter viel Motivation und Erfolg auf eurem Do!

Oss!


ERSTES TRAINING NACH DER CORONA ZEIT

Wir sind wieder da! Seit Mitte März mussten wir warten, uns mit Online-Training (siehe separater Bericht) fit halten und darauf hoffen, bald wieder gemeinsam trainieren zu dürfen.

 

Am Donnerstag, dem 7.Mai war es dann soweit:

 

Treffpunkt war die Rheinaue auf der Ramersdorfer Seite . In der Bonner Nachmittagssonne fanden sich große und kleine Karatekas vom Weiß- bis zum Schwarzgurt zusammen. Unsere Trainerin Nina begrüßte alle mit einem kräftigen Oss!

Zunächst galt es, die Vorgaben (Abstand von mindestens 1,5 Meter) zu organisieren und einzuhalten. Hierfür hatte Nina sich ein System überlegt, welches sehr gut aufging. Nun durfte trainiert werden: Nach einer vorbereitenden Gymnastik ging es mit Kihon-Bahnen vorwärts und rückwärts los, gefolgt von den Katas Heian Shodan und Heian Nidan. Alles in allem ein abwechslungsreiches Programm. Kleinere Hindernisse, wie Löcher in der Wiese oder Stöcke im Weg, wurden ignoriert oder umgangen. Nach einer Stunde war das Unterstufen-Training beendet.

Im anschließenden Oberstufen Training wurden die Kihon-Kombinationen erweitert. Die Grundkatas Heian Shodan, Heian Nidan und Heian Sandan, wurden abwechselnd mit den drei Tekki-Katas trainiert. Zwischendurch brachte Nina eine Koordinationsübung für die Arme mit ein, an der so mancher leicht verzweifelte. Ninas Erklärungen und Hilfestellungen motivierten aber jeden, es weiter zu probieren.

 

Wir freuen uns, wenn die Zeiten wieder ganz normal sind und wir wieder in der Turnhalle trainieren dürfen. Jedoch  bringt ein Freiluft-Training bei gutem Wetter und mit Zuschauern, und derer gab es nicht wenige, ebenso Freude und Motivation am Karate.  Auch wird der Budo Charakter des Trainings auf einer Wiese im Freien besser beleuchtet. Der unebene Boden gibt einem Anlass, an seinem Gleichweicht zu arbeiten und die innere Muskulatur besser auszubilden. Auch in einer möglichen Situation, in der man sich selbst verteidigen muss, ist der Boden nicht zwangsläufig glatt wie in einer Turnhalle oder einem Dojo. Die neuen Aspekte, an denen wir nun zusätzlich arbeiten können, nehmen wir gerne auf und sind dankbar für die Chance, die uns das Land NRW gibt.

Alles in allem waren die Bonner Karateka froh darüber, endlich wieder in einem Gruppentraining ihrem Hobby nachgehen zu können.


CORONA ZEIT UND WAS WIR DARAUS MACHEN

Der Tag an dem uns mitgeteilt wurde, dass die Sporthallen, und damit unsere Trainingsstätten, geschlossen werden, scheint schon lange zurück zu liegen.

Nun ist schon Ende April - Was ist seitdem passiert?

Die Umstellung in unserem Alltag war sehr erheblich, das Karate Training war nur ein Teil davon. Doch das Fehlen eines physischen und psychischen Ausgleichs machte sich schnell bemerkbar.

Also was tun?

Moderne Zeiten in denen sich mit sozialen Medien arbeiten lässt, weckten relativ schnell kreative Geister. Der Begriff des Online Trainings ist nicht neu, jedoch erlebt er nun seinen zweiten Sommer im vollen Ausmaß.

Als Vorreiter gilt die Facebook Gruppe „Karate @ home“. Dort finden mittlerweile täglich Live Trainings statt, die auf der ganzen Welt mit verfolgt werden können.

 Das Karate Dojo Ochi Bonn hat sich diesem (modernen) Do schnell angeschlossen, indem eine Online Cloud für die Mitglieder eingerichtet wurde. Unsere Trainer waren und sind aktiv, kreativ und motiviert bei der Sache. Neben dem wichtigen Säulen Kihon, Kata und Kumite fließen auch Gymnastik-, Fitness- und Meditationsübungen mit ein. Diese Übungen werden in Form von Videos angeboten. Auf der einen Seite sind die Karate Übungen in Unter- und Oberstufe unterteilt, andererseits gibt es auch Videos zum ,,gemeinsamen Training".

 Mittlerweile ist ein abwechslungsreiches Repertoire entstanden, welches jedem Mitglied zur Verfügung steht. Und das ganze natürlich auch über die Corona Zeit hinaus.

 

Liebe Mitglieder,

wir alle sehnen den Tag herbei, wo wir uns wiedersehen, gemeinsam trainieren, schwitzen und lernen, sowie die Geselligkeit davor und danach erleben. Holt aus der jetzigen Zeit das Beste heraus und nehmt die Angebote eurer Trainer an. Trainiert Karate, kräftigt euren Körper oder entspannt bei einer Meditation.

 

Oss!!!

Euer Karate Dojo Ochi Bonn

 


LEHRREICHES WOCHENEND-SEMINAR BEI NAKA SHIHAN IN BAD CAMBERG

Vom 06. bis zum 08. März 2020 lud die Karateschule Bad Camberg zu einem besonderen Ereignis ein. Zum 2. Mal veranstalteten sie das Spring Camp mit Naka Shihan (7.Dan), zu dem Karateka aus ganz Europa kamen.
Das Training war sehr anspruchsvoll und Naka Sensei brachte mit seinem Input die Köpfe zum Rauchen und die Karateka ins Schwitzen. Auch die Theorie Einheit am Sonntagvormittag war gut besucht. Unsere Karateka waren begeistert und konnten viele neue Impulse für das dojoeigene Training mitnehmen.


GEBURTSTAGSLEHRGANG VON SENSEI OCHI IN BOCHUM WATTENSCHEID

Am 29.03.2020 fand in der Rundsporthalle in Bochum der Geburtstagslehrgang von Sensei Ochi statt.  Anlässlich des 80. Geburtstages von unserem Chief Instructor (9.Dan) haben wir bei Naka Sensei (7. Dan) trainieren dürfen.

An dieser Stelle wünschen wir Herrn Ochi alles Gute zum Geburtstag. Vielen Dank dafür, dass Sie uns immer ein Vorbild und Motivator sind und uns die Ehre haben zu kommen lassen, Ihren Namen in unserem Vereinsnamen und Logo tragen zu dürfen.
OSS


KARATE DOJO OCHI BONN - EIN VEREIN FÜR TOLERANZ
März 2020

Erschüttert und berührt von den Ereignissen in der letzten Zeit, voller Unverständnis für solche Taten und jegliche rechte Gesinnungen, ist es unser Wunsch, das Folgende zu sagen:
Im Karate Dojo Ochi Bonn trainieren seit der Gründung ALLE zusammen.
In unserem Verein sind seitdem viele Einflüsse zusammengeflossen, geeint durch den Gedanken des Karate-Do.
Verschiedene Menschen und Kulturen treffen in jedem Training aufeinander, arbeiten gemeinsam im Vorstand, leiten das Karate Training und pflegen bei Vereinsfeiern die Geselligkeit. Hierbei stellt sich niemals die Frage nach der sozialen oder kulturellen Herkunft.
Zur Zeit bilden beim Dojo Ochi Bonn Karateka mit australischem, bulgarischem, griechischem, japanischem, kroatischem, polnischem, portugiesischem, russischem, tschechischem, türkischem, taiwanesischem, US-amerikanischem sowie deutschem Hintergrund eine Gemeinschaft. Unser Vereinsgründer kam aus Kambodscha, viele Jahre wurde der Verein von Menschen mit Migrationshintergrund (u.a. Serbien und Sri Lanka) geführt. Die kulturelle Vielfalt bereichert uns in vielerlei Hinsicht und dafür sind wir dankbar.

 

Karate ist für alle da und in unserem Verein ist jeder mit derselben toleranten, weltoffenen Ansicht willkommen.
Im Karate ist eines der obersten Ziele die Vervollkommnung des Charakters, hierzu zählt auch der Einsatz eines jeden Einzelnen für die Gerechtigkeit und die Gemeinschaft.


OSS.

 


KARATE DOJO OCHI BONN ZU GAST IM SIEGERLAND
Am zweiten Wochenende im Februar fuhren sieben Mitglieder und Freunde des Karate Dojo Ochi Bonn nach Wilnsdorf bei Siegen.
Dort gab unser Dojo-Freund und 10-facher JKA-Karate Europameister Davor Vranjes einen Lehrgang.

Erleben durften wir ein lehrreiches, gut durchdachtes und abwechslungsreiches Training. Kräftigung und Kontrolle des Rumpfes, eliminieren von überflüssigen Bewegungen und ausnahmsweise das Training mit Socken an den Füßen um unsere Standfestigkeit in der Kata Gojushiho-Sho zu verbessern.
Die Fahrt ins Siegerland hat sich gelohnt. Wir können wirklich behaupten einen tieferen Blick in die Ausführung der Techniken und in die Kata Gojushiho-Sho erlangt zu haben.
Danke Davor für die lehrreiche Zeit und danke Banzai Wilnsdorf für die nette Gastfreundschaft!
Oss!!!


1. DOJO MEISTERSCHAFT UND EIN GAST MIT WEIßEM BART

Einen Tag nach Nikolaus sollte das letzte Highlight des Jahres 2019 begangen werden. Das
Karate Dojo Ochi Bonn hatte zu seiner allerersten Dojo-Meisterschaft eingeladen.
Als Einstimmung am Samstag Nachmittag gab es erstmal Kaffee, Kuchen und diverse
Leckereien. Margot übernahm das gemeinsame Aufwärmtraining für alle Teilnehmer, während zwischen Kampfrichtern und Tischbesatzung letzte Abstimmungen stattfanden. Unser australischer Gast Emily hatte sich umgehend bereit erklärt, das Kampfrichter Team zu verstärken (thank you!). Neben ihr haben Reinhard, Melissa, Dennis und Mo ebenfalls geschiedst.
Unsere erste Vorsitzende Nina fand herzliche Worte zur Begrüßung und eröffnete die
Meisterschaft. Es gab sowohl bei den Weißgurten, als auch bei den höheren Gurten und bei den Erwachsenen schöne Leistungen zu sehen, weswegen Cheftrainer Reinhard zurecht sein Lob aussprach.
Bei den Weißgurten konnten alle Platzierten Doppelerfolge feiern und sowohl in Kata als auch in Kumite auf dem Treppchen landen.
Die Farbgurte hatten eine noch engere Leistungsdichte, wobei hier ebenfalls Doppelerfolge
erzielt werden konnten.
Noch spannender liefen die Begegnungen der Erwachsenen ab. Neben den höheren Katas waren die Freikämpfe ein großes Highlight. Hervorzuheben ist, dass diese ohne eine einzige Verletzung abliefen.


Hier die Siegerliste:


Kata, 9./8.Kyu
1. Jana
2. Jonathan
3. Ben


Kata, 7./6. Kyu
1. Luna
2. Paula
3. Henrik

 

Kata ab 6.Kyu
1. Margot
2. Manu
3. Wolfgang

 

Kata Team
1. Manu, Dagmar, Henrik
2. Margot, Elke, John
3. Luna, Nathalie, Paula

 

Kumite, 9./8.Kyu
1. Ben
2. Jonathan
3. Jana

 

Kumite, 7./6.Kyu
1. Matthias
2. Henrik
3. Luna

 

Kumite ab 6.Kyu
1. Dagmar
2. Niko
3. Wolfgang

 

Am Ende der Siegerehrung gesellte sich noch ein älterer Herr dazu. Er grüßte nicht nur mit Ho Ho Ho sondern auch mit Oss!
Der Nikolaus hatte für alle Kinder einen Schokonikolaus dabei. Zudem ließ er es sich nicht
nehmen, gemeinsam mit Luna eine Kata zu laufen und kam dabei ganz schön ins Schwitzen.


Die erste Dojo-Meisterschaft des Karate Dojo Ochi Bonn war ein voller Erfolg, wir haben schönes Karate gesehen, stolze Gewinner gefeiert, gutes Essen genossen und Weihnachtsstimmung erlebt.
Wir wünschen auf diesem Wege schonmal schöne Feiertage und das Beste für ein sportlich
schönes erfolgreiches Jahr 2020!
Oss!!!


WENN FLEIß SICH LOHNT

In diesem Jahr durften schon einige Mitglieder des Karate Dojo Ochi Bonn den Erfolg der
bestandenen Dan-Prüfung feiern.
Im Februar legte Nina ihre Prüfung zum zweiten und Daniel seine Prüfung zum ersten Dan ab.
Reinhard bestand im Sommer die Roku-Dan Prüfung. Zuletzt wurde Wolfgang im vergangenen September neuer Shodan-Träger.
Nun sollte sich der nächste Kandidat der Prüfung stellen. Stephan Buschard hatte sich
das ganze Jahr über auf zahlreichen Lehrgängen, sowohl im In- als auch Ausland, sowie im
regelmäßigen Dojo- Training auf die Prüfung vorbereitet.

Am vorletzten November Wochenende ging es, gemeinsam mit fünf weiteren Bonnern nach Neunkirchen (Saar). Dort angekommen hieß es erstmal trainieren bei Ochi Sensei. Nach zwei abwechslungsreichen Einheiten mit viel
Kihon, Kata und Kumite begannen die Prüfungen. Da Stephan erst in der dritten Prüfungsgruppe antreten sollte, zog sich die Wartezeit etwas.
In der Prüfung gab Stephan alles, was sich nicht nur in seinen überzeugenden Kiais
widerspiegelte. Am Ende des langen Tages lohnte sich das Warten für Stephan: DJKB
Geschäftsführerin Petra Hinschberger überreichte Stephan seine Urkunde zum ersten Dan. Die Erleichterung, aber noch viel mehr die Freude war ihm deutlich anzusehen.

Lieber Stephan, du hast das erfolgreiche Jahr in Sachen Prüfungen komplettiert. Wir wünschen dir alles gute und Erfolg für deinen weiteren Do.

Dein Karate Dojo Ochi Bonn.
Oss!!!


ANFÄNGERKURS ERFOLGREICH ABSOLVIERT

 

9.9. und 11.11., zwei Daten, die man sich gut merken kann. Zudem sollten es auch zwei

besondere Daten für insgesamt 15 neue Karate-Schüler werden.

Am 11. September begann der jüngste Karate Anfängerkurs beim Karate Dojo Ochi Bonn. In über insgesamt acht Trainingseinheiten brachten Nina, Manu und John den neuen Karatekas die Grundlagen in Kihon, Kata und Kumite bei.

Die Urkunde zum erfolgreich abgeschlossenen Anfängerkurs hatte sich jeder Teilnehmer sehr

verdient, diese wurde dann am 11.November feierlich übergeben.

Liebe neue Karateka, wir hoffen euch die Freude und das Interesse am Karate näher gebracht zu haben und mit euch den Do weiter zu gehen!

Oss!!! Euer Karate Dojo Ochi Bonn.

KARATE DOJO OCHI BONN ERFOLGREICH AUF DEM JKA CUP

Einmal im Jahr trifft sich die DJKB-Familie in Bottrop bei Ochi Sensei um das letzte große Highlight des Jahres zu begehen, den JKA-Cup. Dieses, seit über 40 Jahren ausgetragene Turnier, ist über die deutschen Landesgrenzen hinaus so bekannt, dass man mittlerweile von einer internationalen Meisterschaft sprechen kann. In diesem Jahr waren neben den zahlreichen Karatekas aus ganz Deutschland Teilnehmer aus der Ukraine, Tschechien, Frankreich, Malta, Belgien und Norwegen am Start.

Das Karate Dojo Ochi Bonn wurde an diesem Samstag von Melissa und Nina vertreten. Beide wollten ihre monatelange Vorbereitung nun auf der Meisterschaft umsetzen. Zudem waren Reinhard und Dennis als Coaches sowie Mo als Kampfrichter in Bottrop dabei.

 

Melissa startet seit Jahren erfolgreich auf nationaler und internationaler Ebene. Nina feierte dieses Jahr bereits ein erfolgreiches Meisterschafts-Comeback. Beide hatten sich mit Sensei Reinhard Rathmann monatelang auf diesen Tag vorbereitet.

 

Zunächst ging es nach langer Wartezeit mit Kumite los. Ninas Auftreten war selbstbewusst und die Wertungs-Entscheidungen fragwürdig. Jedenfalls musste sie sich ihrer maltesischen Gegnerin geschlagen geben. Danach konnte Nina zumindest ihren vollen Fokus auf die nächste Disziplin lenken. Es hieß also die Konzentration auf Kata zu richten. Hier konnten sich Melissa und Nina in ihrer jeweiligen Altersklasse für das abendliche Finale qualifizieren. Melissa stand zudem in der Disziplin Kata-Team mit ihrer Mannschaft aus Köln im Finale.

 

Mit ihrer Kür-Kata Sochin verfehlte Nina nur um wenige Zehntel die Medaillen-Ränge.

Auch Melissa zeigte Sochin und musste sich der Erst-Platzierten ebenfalls um wenige Zehntel geschlagen geben, so dass am Ende ein starker zweiter Platz stand.

Das Team von Melissa zeigte mit einer synchronen und sauberen Nijushiho eine starke Vorstellung und holte souverän Gold!

Was steht am Ende des Tages neben einem ersten, einem zweiten und einem vierten Platz für unser Dojo? Auf jeden Fall die intensive und kontinuierliche Vorbereitungszeit, das ein oder andere Ärgernis auf der Meisterschaft, der Stolz sich dieser Herausforderung gestellt zu haben, und die Motivation weiter zu machen!

 

Liebe Nina, liebe Melissa, das gesamte Karate Dojo Ochi Bonn gratuliert euch ganz herzlich zu euren Erfolgen!

Oss!!! 

EIN GELUNGENES COMEBACK

Fünf Jahre ist es her, dass unsere erste Vorsitzende und Trainerin Nina Mons an einem Wettkampf teilgenommen hat. Die Landesmeisterschaft in Niederkrüchten sollte der richtige Rahmen sein, um wieder in das Wettkampf Geschehen einzusteigen.
Vorausgegangen waren diesem Tag, neben dem obligatorischen Dojo Training, private Einheiten und Tipps von Sensei Reinhard und Melissa Rathmann.
Nina ging sowohl in Kata als auch in Kumite Einzel an den Start. Weiterhin waren Reinhard und Mo als Kampfrichter sowie Manu, Stephan und Dennis als Unterstützung und zum Coachen dabei.
Am späten Nachmittag betrat Nina die Kampffläche für ihren ersten Kumite Kampf. Hier konnte sie sich trotz eines kleinen Rückschlags für das Finale qualifizieren. Im Kata Einzelwettbewerb, welcher direkt im Punktsystem ausgetragen wurde, reichte es aufgrund eines Fehlers in der Sochin nicht für einen Podiumsplatz, so dass Nina sich voll und ganz auf das Kumite Finale konzentrieren konnte. In einem ausgeglichenen Finale blieb am Ende beim Vizetitel.

Das gesamte Karate Dojo Ochi Bonn gratuliert zum Vizetitel und zum erfolgreichen Comeback!
Oss!!!

ERFOLGREICHE TEILNAHME AM BAD GODESBERG CUP
Der 22.September sollte einmal mehr ein besonderer Tag werden. Mit dem Gefühl der Aufregung, Anspannung aber auch einer gewissen Vorfreude gingen unsere Teilnehmer Luna, Nathalie, Can und Niko beim Godesberg-Cup in Bonn-Plittersdorf an den Start. Mit dabei waren außerdem Nina, Wolfgang und John als Betreuer und Coaches sowie Reinhard und Mo als Kampfrichter. Nicht zu vergessen die Eltern, die als Schlachtenbummler und seelische Unterstützer mit dabei waren.
 
Nach der Eröffnung des Turniers blieb nicht viel Zeit zum durchschnaufen. In Kata Einzel schlugen sich unsere Athleten allesamt gut, auch wenn es nicht für eine Platzierung reichte.
 
Das vor Ort spontan zusammen gestellte Kata-Team mit Luna, Nathalie und Joel (Dojo Ochi Hennef) erreichte einen hervorragenden dritten Platz. An dieser Stelle herzlichen Dank Joel für seine Unterstützung!
Im Kumite schlugen sich unsere Kämpfer wacker und zeigten ein beherztes Auftreten. Niko wusste sich in seiner Altersklasse gegen 4 Teilnehmer durchzusetzen und konnte den Vize-Titel mit nach Hause nehmen.
 
Alle unsere Starter haben eine zufriedenstellende Leistung gezeigt, Erfahrung und Selbstbewusstsein gesammelt. Das gesamte Karate Dojo Ochi Bonn gratuliert ganz herzlich!
 
OSS

EIN NEUER DAN TRÄGER IM VEREIN

Für Trainer Wolfgang Trappe sollte der 7.September ein besonderer Tag werden. Nach

monatelanger Vorbereitung stellte er sich in Hennef der Prüfung zum ersten Dan.

Zahlreiche Mitglieder des Karate Dojo Ochi Bonn waren zur moralischen und

seelischen Unterstützung dazu gekommen.

Der Prüfung vorausgegangen waren zwei, trotz der abgeklungenen Temperaturen, schweißtreibende Einheiten unter Shihan Ochi in denen Kihon, Kata und Kumite gleichermaßen trainiert wurden.

Nach dem letzten Training blieben noch 20 Minuten Pause.

Dann war es soweit, Wolfgang, der im Voraus bis zum fünfmal die Woche trainiert und sich vorbereitet hatte, stellte sich vor Shihan Ochi der Shodan-Prüfung.

Nachdem die Prüfung zu Ende war, hieß es noch einmal warten. Diese Phase ist für einen Prüfling wohl immer die unangenehmste, aber auch spannendste Phase.

Alles sollte sich letzten Endes gelohnt haben: Shihan Ochi ernannte Wolfgang zum Shodan-Träger und damit darf er nun Schwarzgurt tragen. Unheimliche Erleichterung und noch viel mehr Freude über die bestandene Prüfung waren die Folge. Der Sekt war schon bereit gestellt und Wolfgang nahm zahlreiche Gratulationen entgegen.

Ein gemeinsames Abendessen, bei dem Wolfgang es sich nicht nehmen ließ eine Getränke-Runde zu spendieren, rundete den für ihn erfolgreichen Tag ab.

Herzlichen Glückwunsch im Namen des gesamten Karate Dojo Ochi Bonn!

DAS BESTE KOMMT ZUM SCHLUSS -  Oder: Wie man das letzte Sommer-Wochenende nochmal richtig nutzt

 

Der Sommer klang in dieser letzten Augustwoche so langsam aus und im Nachhinein war die Festlegung dieses Datums für das diesjährige Sommerfest des Karate Dojos Ochi Bonn eine von vielen guten Entscheidungen.

 

Am Freitag Nachmittag wurde im gemeinsamen Team-Work ein schönes Plätzchen an der Rhein-Promenade in Bonn-Ramersdorf gefunden und hergerichtet. Der erste Eindruck: Die Sonne schenkte den Gästen Wärme und Licht und der Rhein im Hintergrund ein schönes Panorama. Beim Tische decken erblickte man diverse Salate und andere Köstlichkeiten, zudem nahm man den wohltuenden Geruch der Grillwürstchen wahr.

 

Erste Vorsitzende Nina Mons eröffnete das Buffet und Sensei Reinhard Rathmann ließ es sich nicht nehmen, den Mitgliedern noch einmal für die Unterstützung und die Glückwünsche zum 6. DAN zu danken.

Abgerundet wurde der Nachmittag mit ein paar herausfordernden Spielen für die Kinder des Vereins aus denen Ben und Paula als Sieger hervorgingen.

 Der von John organisierte Kanu-Ausflug auf dem Rhein wurde anfangs zu einem kleinen Verhängnis und beförderte unsere beiden Vorsitzenden in den kühlen Rhein, beide nahmen es mit Humor. Danach ließen es sich sowohl Kinder als auch einige Erwachsene nicht nehmen über das schnelle Wasser des Rheins zu paddeln.

 

Nach vielen guten Gesprächen, sportlichen Herausforderungen, einem gut gefüllten Magen und vor allem dem Eindruck einer gelungenen Veranstaltung endete unser Sommerfest in den frühen Abendstunden.

 

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben!

 

OSS

 

REINHARD RATHMANN IST TRÄGER DES 6. DANS

Gasshuku, das bedeutet gemeinsam Lernen, Studieren oder Üben, aber auch gemeinsam essen, feiern und die Gemeinschaft stärken. In diesem Jahr war Tamm (Kreis Ludwigsburg) Austragungsort dieser einwöchigen Veranstaltung. Fünf Mitglieder des Dojo Ochi Bonn begaben sich zu diesem Aktivurlaub um bei namhaften und hochkarätigen Trainern ihre Kenntnisse in der Kampfkunst des Karate zu erweitern und zu vertiefen. Am Ende der Woche stand für ein Mitglied noch eine besondere Herausforderung an:

Sensei Reinhard Rathmann trat am Freitag Vormittag vor Ochi Sensei zur Roku-Dan-Prüfung an. Dem vorausgegangen waren, neben den täglichen Einheiten des Gasshuku, zahlreiche Trainingseinheiten zur individuellen Vorbereitung und diverse Lehrgänge, sowohl im Aus- als auch im Inland. Trotz aller eigenen Vorbereitungszeit kam Sensei Reinhard weiterhin seinem Engagement als Trainer von Ochi Bonn voll und ganz nach.

Nach der Prüfung folgte eine kurze Zeit der Erholung. Sie sollte wirklich kurz sein, da am Abend die Ergebnisse der Prüfung bekannt gegeben wurden. Nach nicht enden wollender Wartezeit (die Prüfungsergebnisse zum 1. bis 5. Dan waren vorausgegangen) durfte Sensei Reinhard aus den Händen von DJKB-Ehrenpräsident Bernd Hinschberger die Urkunde entgegen nehmen. Die zahlreichen Glückwünsche und Geschenke rührten Reinhard sehr.  

Das gesamte Karate Dojo Ochi Bonn gratuliert noch einmal ganz herzlich zum Erreichen des 6.Dans!!!

Alle Mitglieder freuen sich auf weiterhin lehrreiche Einheiten bei einem Sensei, der sowohl das Lehren als auch das Lernen immer mit voller Leidenschaft angeht.

Ebenfalls allerherzlichste Glückwünsche an Mitstreiter und Trainingspartner Sensei Andreas Klein zum fünften Dan!
OSS!

 

BESTANDENE KYU PRÜFUNGEN

Am 11.07.2019 fanden erneut Kyu Prüfungen im Dojo Ochi Bonn statt. Zwölf Prüflinge stellten sich der Herausforderung, um einen weiteren Schritt in ihrer Karate Ausbildung zu tun und nebenbei eine neue Gürtelfarbe zu bekommen.

Die Prüfer Nina Mons und Reinhard Rathmann hatten bereits im Training hohe Ansprüche an die Schüler gehabt.

Durch die gute Vorbereitung und das harte Training konnten am Donnerstag alle Karateka diesen Ansprüchen gerecht werden und die Prüfung erfolgreich meistern.

Im Anschluss wurde auf der kleinen "Kyu-Feier" noch gemütlich mit Eltern und Zuschauern zusammen gesessen, gefachsimpelt und der Erfolg gefeiert.

 

Wir gratulieren ganz herzlich!

OSS!

ERFOLGREICH AUF DEM JKA-SENIOR-CUP 2019

 

 

Im baden-württembergischen Calw fand jüngst der JKA-Senior-Cup statt, ein Turnier für alle Karateka ab 30 Jahren.

 

Für das Dojo Ochi Bonn ging Margot Roos in der Altersklasse ab 60 Jahren an den Start. Ihr Ziel: Titelverteidigung in der Disziplin Kata Einzel!

 

In der Finalrunde zeigte sie eine starke Empi. Am Ende fehlten nur wenige Zehntel zum Sieg. So blieb die Silbermedaille für Margot, welche sie überglücklich entgegen nahm. Zudem lies sie es sich nicht nehmen der Siegerin auf herzlichste Art zu gratulieren. Damit setzte Margot auch ein Zeichen für die Philosophie des Karate, wo es heißt „Karate beginnt und endet mit Respekt“.

 

Wir gratulieren ganz herzlich! OSS!

 

EUROPAMEISTERIN MELISSA RATHMANN IN AKTION MIT OBERBÜRGERMEISTER DER STADT BONN

Bei der Sportlerehrung der Stadt Bonn am 12.06.2019 wurde Melissa für ihre außerordentlichen sportlichen Leistungen im Jahr 2018 ausgezeichnet.
Im Rahmen der Verleihung der Urkunde wurde die Europameisterin interviewt und durfte den neugierig gewordenen Zuschauern eine kurze Anwendung aus der Kata Bassai-Dai zeigen. Hierzu stellte sich der mutige Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan als Trainingspartner zur Verfügung. Er und die Umstehenden zeigten sich sichtlich beeindruckt von Melissas Können und vor allem der OBM war am Ende dankbar, dass Melissa den “Wurf“ weg ließ. Um die Worte von Interviewpartner Stephan Unkelbach aufzugreifen: „Den zeigen wir dann nächstes Jahr!“

Wir gratulieren Melissa ganz herzlich zu ihren Erfolgen.
Oss!

FORTBILDUNG DER TRAINER BEIM 2. DÜSSELDORFER SPECIAL MIT OKUMA SENSEI

 

Ein Teil der Bonner Trainer bildete sich bei Okuma Sensei aus dem Headquarter JKA Japan fort. Es war ein lehrreiches Pfingstwochenende für die Bonner Karateka.

TRAINING BEI VIZE-WELTMEISTERIN MELISSA RATHMANN

Am 18.5.2019 gab Melissa Rathmann ihr erstes Training im Dojo Ochi Bonn. Selbstverständlich übernahm die erfolgreiche Athletin das Kata Training, die Disziplin, in der sie besonders erfolgreich ist. Mit Schwerpunkt auf Hüftarbeit brachte sie ihre Schüler zum Schwitzen.

Die Unterstufe durfte sich an Kata Heian Sandan erproben, für die Oberstufe hieß es, sich in Kata Enpi zu üben. Trotz ihrer vierwöchigen Trainingspause zeigte Melissa eindrucksvoll jede Passage selbst und erklärte, wann genau die Hüfte öffnen und schließen muss.

Für die Bonner war es ein sehr wertvolles, konstruktives Training und viele sagten, dass sie sich jetzt schon auf das nächste Mal freuen.
Oss

BONNER KARATEKA BEI SHIHAN OCHI IN MÜNSTER

Am 27.04. 2019 besuchten vier Bonner Karateka den Großmeister beim Lehrgang in Münster, um bei ihm zu trainieren.

LEHRGANG BEI ANDREAS KLEIN IN HENNEF

Karateka des Dojos Ochi Bonn mit Freunden bei Andreas Klein im Karate Dojo Ochi Hennef am 23.03.19.

ERSTER SCHWARZER GÜRTEL IN BONN - DAN PRÜFUNG IN WATTENSCHEID

Am 23.Februar sollte für zwei Karateka des Karate Dojo Ochi Bonn der nächste große Schritt ihrer Karate-Karriere erfolgen:

 Nina Mons und Daniel Friedrich machten sich gemeinsam mit Sensei Reinhard Rathmann sowie befreundeten Karateka auf den Weg in den Ruhrpott. Ziel war die Rundsporthalle in Bochum.

Zunächst standen zwei anspruchsvolle und schweißtreibende Trainingseinheiten an. Shihan Hideo Ochi (9.Dan) motivierte die rund 200 Karateka zu Höchstleistungen. Das Trainingsprogramm bestand dabei aus abwechslungsreichen Übungen der drei Bereiche Kihon (Grundschule), Kata (Scheinkampf gegen einen imaginären Gegner) und Kumite (Kampf mit Trainingspartner). Der Höhepunkt des Tages sollte jedoch nach dem Training folgen:

Daniel Friedrich, nebenbei Kassenwart von Ochi Bonn, stellte sich der Prüfung zum 1. Dan. Nachdem das anstrengende Prüfungsprogramm absolviert war, hieß es noch ein bisschen warten. Shihan Ochi war mit der Leistung von Daniel zufrieden und überreichte ihm die Urkunde, welche ihn berechtigt von nun an den schwarzen Gürtel zu tragen. Daniel ist übrigens seit der Gründung des Dojo Ochi Bonn der erste Meisterschüler des Vereins seit er im Jahr 2010 mit dem Karate begann.

Erfahrung bei Dan-Prüfungen hat Nina Mons, erste Vorsitzende des Dojos, bereits gesammelt, war sie doch schon stolze Trägerin des ersten Dans. Nun stellte sie sich vor Shihan Ochi der nächsten großen Herausforderung: Mit großer Einsatzfreude und Konzentration vollzog sie das Prüfungsprogramm und war hierbei im Übrigen die einzige Frau. Shihan Ochi überreichte ihr mit den Worten „gute Prüfung“ die Urkunde zum 2.Dan.

Beide Karateka waren nach der Prüfung erleichtert und glücklich, blicken aber gleichzeitig weiter nach vorne um den Weg des Karate weiter zu gehen.

Erster Gratulant war übrigens Sensei Reinhard Rathmann.  

 

Karate Dojo Ochi Bonn gratuliert beiden Karateka! OSS!

KARATEKA BESTEHEN PRÜFUNG ZUM NÄCHSTEN FARBGURT

Am 31.01.19 fanden im Dojo Ochi Bonn erneut Kyu Prüfungen statt.

Alle sieben Teilnehmer konnten Prüfer und Cheftrainer Reinhard Rathmann mit ihren Leistungen überzeugen und sich somit den nächst höheren Farbgurt erkämpfen.

Wir gratulieren herzlich!

OSS!

 

BONNER KARATEKA BEI SHIHAN OCHI IN OBERSTHAUSEN

Der erste Lehrgang des Jahres 2019 in Obertshausen, Hessen mit Shihan Ochi:

KEIGO OSAME 2018 IM DOJO OCHO BONN

Kurz vor dem Jahresende fand ein letztes, gemeinsames Training im Dojo statt.

Wir wünschen allen einen guten und gesunden Rutsch ins neue Jahr!

OSS!

KARATEKA AUS BONN IN BEEK, NL

Am ersten Dezember Wochenende fand das 7. Memorial Gashuku der JKA Niederlande in Beek statt. Die Trainer Reinhard Rathmann und Nina Mons nahmen, zusammen mit befreundeten Karateka, teil und trainerten bei den hoch angesehenen Instruktoren der JKA Japan Kurihara Kazuaki, Okuma Koichiro und Shimizu Ryosuke. Es war ein lehrreicher Ausflug ins Nachbarland und ein angenehmes Treffen in Mitten von Freunden.

 


TORIBIO OSTERKAMP LEHRGANG IN BONN BAD GODESBERG

Die Karateka zu Besuch im befreundeten Dojo Bad Godesberg am 17.11.18.


LANDESMEISTERSCHAFT NRW 2018

Am 29.09.18 fand in Bonn Bad Godesberg die diesjährige Landesmeisterschaft NRW statt.

Nico Stanisic und Henrik Baumann traten für das Dojo Ochi Bonn an. Beide zeigten gute Leistungen und konnten wertvolle Erfahrungen sammeln.

Das Karate Dojo Ochi Bonn gratuliert Nico herzlich zu einem 3. Platz Kumite mit seinem spontan zusammen gefundenem Team aus Troisdorf.

OSS!

 


SENSEI OCHI IN TROISDORF 22.09.18


BAD GODESBERG CUP 16.09.18

Karate Dojo Ochi Bonn e.V. gratuliert allen mutigen Kindern des Vereins zur Teilnahme beim Bad Godesberg Cup. Dieses Nachwuchsturnier bot eine hervorragende Möglichkeit, Erfahrungen im Bereich des Wettkampf-Karates zu sammeln. Vielen Dank an die Betreuer, Eltern, ehrenamtliche Kampfrichter und natürlich die Ausrichter des Karate Vereins Bonn Bad Godesberg für die Organisation. OSS!


DOJO OCHI BONN BEI OKUMA SENSEI IN DÜSSELDORF 01.07.18


JUBILÄUM! 10 JAHRE KARATE DOJO OCHI BONN e.V.

Am 16.06.2018 feierten die Karateka des Dojos Ochi Bonn ihr zehnjähriges Jubiläum mit vielen Gästen und den Trainern Marcus Haack und Andreas Klein.

 

Nach längerer Vorbereitung war es endlich so weit:

Der Lehrgang in Bonn Geislar stand an. Der Karate Verein Dojo Ochi Bonn hatte sich Unterstützung von den Landeskader Trainern vom Stützpunkt NRW ins Haus geholt, um das Jubiläum gebührend zu feiern.

Bis zu 70 Gäste füllten neben den Gastgebern die Halle. Es wurde zusammen trainiert, geplaudert und die Leckereien aus der Cafeteria genossen.

Nicht zuletzt dank der langjährigen Untertützung von Andreas Klein und Marcus Haack hat der Verein nun schon so lange bestehen können und die beiden schweißtreibenden Traininsgeinheiten steuerten einige neue Impulse für die zukünftigen Trainingseinheiten innerhalb des Vereins bei.

In der Kata Einheit von Andreas machte der Trainer immer wieder klar: Alle Techniken sind Techniken und jede Bedeutung wurde ausführlich und verständlich erklärt.

Bei Marcus Kumite Einheit fiel der Schwerpunkt auf die Einhaltung des Drucks nach vorne, welche nicht nur beim Angriff, sondern auch beim Zurückweichen in die Verteidigung eine wichtige Rolle spielt.

 

Nach dem lehrreichen Training ließen die Karateka den Abend in der Rheinaue im Bootshaus des Kanuvereins ausklingen. Hier wurde weiter gefachsimpelt und der Abend ging, trotz plötzlichem Regen, gemütlich zu Ende.

 

Der Karate Verein Dojo Ochi Bonn e.V. bedankt sich bei allen Gründern, Beteiligten, Ehemaligen, Trainern, Gästen und Helfern herzlich für diese schöne Zeit.

 

Auf weitere zehn Jahre (und mehr!)

OSS!

 


Karate Dojo Ochi Bonn e.V. fördert Ausnahmetalent Melissa Rathmann

Melissa Rathmann, 2. Dan und mehrfache Europameisterin, sowie Vize Weltmeisterin reiste zum zweiten Mal nach Japan und trainierte dort von Juni bis September 2018.

Bei ihrer Fortbildungsreise unterstützte das Dojo Ochi Bonn sie mit einer großzügigen Spende. Wir freuen uns, dass Melissa dort viele Eindrücke über die Kultur gewinnen konnte und zahlreiche neue Impulse für ihr Karate, insbesondere das Kata Training mitgebracht hat. Nicht zuletzt durch ihren Vater Reinhard, den engagierten Cheftrainer des Karate Dojos Ochi Bonn, wird dieses Wissen im Verein weiter gegeben.

 


Kata Spezial Lehrgang 2018 in Tauberbischhofsheim

Über das lange Wochenende an Christi Himmelfahrt trafen sich wie jedes Jahr über 1000 Karatekas im schönen Baden Würtemberg zum alljährlichen Kata Spezial Lehrgang.

Auch sieben fleißige Karatekas des Karate Dojos Ochi Bonn e.V. machten sich auf den Weg, um mit vielen Bekannten zu trainieren.

Neben den lehrreichen Eineiten von Namensgeber des Vereins, Sensei Ochi, und den vielen Trainern aus ganz Europa, war das Training bei Sensei Naka aus Japan ein besonderes Highlight. Hier wurde viel Wert auf Details gelegt, die nun im Dojo vertieft werden können.

Es folgen ein paar Eindrücke in der Bildergalerie.

 

OSS

 


Karate Dojo Ochi Bonn beim Lehrgang mit Andreas Klein in Hennef (17.03.18)


Kyu Prüfung am 25.01.2018

Am Donnerstag, den 25.01.18 war Kyu Prüfung beim Karate Dojo Ochi Bonn.

In der Halle des Ernst Kalkuhl Gymnasiums fanden sich die Prüflinge, sowie zahlreiche Zuschauer ein, um den nächsten Schritt der Karateka in ihrer Karate Laufbahn zu verfolgen.

 

Nach und nach fiel die Nervosität bei den Prüflingen ab und so machten alle ihre Sache gut.

 

Wir gratulieren ganz herzlich Clara, Kilian, Leandra, Lisa, Miriam, Sylwia, Natalie, Carolin, Niko, Henrik, Elke und Dagmar zur bestandenen Prüfung.


Oss!


Erfolge bei Landesmeisterschaft NRW 2017

Am 14.10.17 richtete unser Dojo in Bonn die Landesmeisterschaft NRW und den Kids Cup aus. Stolz dürfen wir folgende Platzierungen aus unserem Dojo bekannt geben:
 
Nikolas Klauer: Kata: 2. Platz, Sambon Kumite: 1. Platz
Henrik Baumeister: 3. Platz Kata, 3. Platz Sambon Kumite
Melissa Rathmann: 1. Platz Kata Damen ab 21 Jahre
Dzenid Dautovic: 1 Platz Kumite Herren ab 21 Jahre
Besonders hervorzuheben ist zudem die schöne Rede, mit der Landtagsabgeordneter Guido Déus uns beehrte. Wir haben uns sehr über seine Bereitschaft gefreut, die Siegerehrung zu übernehmen.
 
Wir gratulieren herzlich unseren Wettkämpfern und bedanken uns bei allen Teilnehmern und Helfern!
 
OSS!

EIN GROßER TAG MIT NEUEN FARBEN